Franziska Ziegler

Franziska Ziegler

Coach & Supervisorin BSO, Gymnasiallehrerin,
MA Theologie, Pädagogik und Pädagogische Psychologie,
Geschäftsführerin von visionbildung
www.visionbildung.ch

Selbstmotivation – Der Schlüssel zum Glück?

Herzlich willkommen zu einem Tag mit viel Potential!

Kurzbeschreibung der Weiterbildung

Einstein hat einmal gesagt: «Wenn du ein glückliches Leben willst, verbinde es mit einem Ziel …» Sich selber Ziele zu setzen und motiviert auf diese zuzugehen sind demnach wichtige Voraussetzungen für ein glückliches Leben. Oder ist es vielleicht umgekehrt? Ist es das glückliche Leben, das uns erst genug Handlungsenergie zur Verfügung stellt, um unsere Ziele zu erreichen? Antworten auf diese Frage gibt uns unser Gehirn. Sie werden staunen, wie wir uns mit faszinierenden Erkenntnissen aus der Hirnforschung selber unterstützen können.

Inhalt und Ziel

Lernziele & Nutzen

  • Sie erfahren die neusten Erkenntnisse aus Hirnforschung und Motivationspsychologie.
  • Sie kriegen viele praktisch anwendbare Tipps und üben an Ihren eigenen Beispielen.
  • Sie wissen, wie Sie Ihre Absichten leichter in die Tat umsetzen und wie Sie nach einem Misserfolg wieder zu mehr Selbstvertrauen finden.

Inhalt

  • Einführung in die PSI-Theorie von Prof. Julius Kuhl (Motivations- und Persönlichkeitspsychologe)
  • Rubikon-Modell und 20 Regeln der Selbstmotivation
  • ZRM-Mottoziel
  • Mañana-Zone
  • Für alle Neugierigen
  • Für diejenigen, die ihre «Aufschieberitis» verabschieden möchten
  • Für diejenigen, die bereit sind, etwas Neues auszuprobieren
  • Inputs (Hirnforschung und Motivationspsychologie)
  • Selbsteinschätzungen
  • Übungen für sich alleine und in der Gruppe

Garantiert abwechslungsreich und mit viel Begeisterung

  • min. 5 TN
  • max. 10 TN
Wann & Wo
  • Freitag, 11. November 2016
  • 09:15 bis 16:45 Uhr
  • Winterthur, (5 Gehminuten vom Bahnhof)
Kurskosten & Anmeldeschluss
  • Kosten: 210.- CHF pauschal, inkl. Pausensnacks (ohne Mittagessen)
  • Anmeldeschluss: 30.09.2016
Rahel Siegenthaler

Rahel Siegenthaler

Interkulturelle Trainerin MAS
mit 15 Jahren Auslanderfahrung,
Coach und Organisationsberaterin BSO,
Geschäftsführerin von culturecoaching
www.culturecoaching.ch

Kulturelle Verständigung – Aufbau transkultureller Kompetenz

Wie kann ich Personen aus anderen Kulturen verstehen – oder wie kann ich verstanden werden?

Kurzbeschreibung der Weiterbildung

Sie sind in Ihrer Tätigkeit eine Schlüsselperson, wenn es um den Aufbau und die Pflege des Kontaktes mit Personen aus andern Kulturen geht – und sind oft unsicher, ob Sie es richtig machen.

Um fachkompetent, sicher und innerlich gelassener mit andern Kulturen umzugehen, ist es notwendig, dass Sie sich zuerst mit Ihrer eigenen Kultur, Ihren Werten und Haltungen auseinandersetzen und danach Wissen über andere Kulturen aufbauen. Dabei erhalten Sie neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten. Ihnen dies zu vermitteln, ist das Ziel meiner Weiterbildung.

Inhalt und Ziel

Nutzen und Lernziele

  • Fachpersonen werden in die Grundlagen der transkulturellen Kompetenz eingeführt
  • Anhand von Erläuterungen und praktischen Übungen reflektieren Sie ihre eigene Kultur, weiten Ihre Perspektiven, indem andere Kulturen einbezogen werden und lernen, transkulturellen Situationen kulturkompetent zu begegnen.
  • Die Teilnehmenden erhalten Anregungen zur persönlichen, professionellen Entwicklung und haben die Gelegenheit, das Gehörte in ihre herausfordernden Situationen zu integrieren.

Inhalt

  • Interkulturelle Kompetenz – was ist das?
  • Kulturbegriff
  • eigene und fremde Wahrnehmung – Vorurteile, Stereotypisierungen
  • Interkulturelle Kommunikation: verbal und nonverbal
  • Einführung in kulturelle Wertehaltungen
  • Berater, Coaches
  • Trainer
  • Lehrpersonen
  • Schulleiter
  • Behördenmitglieder

Der Kurs wird abwechslungsreich gestaltet:

  • Theoretischer Input mit Hilfe einer Power Point Präsentation
  • Reflexionsübungen
  • Fallbeispiele, auch aus eigener Berufspraxis
  • Rollenspiele, Diskussion und Erfahrungsaustausch mit den Teilnehmenden
  • min. 5 TN
  • max. 10 TN
Wann & Wo
  • Freitag, 18. November 2016
  • 09:15 bis 16:45 Uhr
  • Winterthur, (5 Gehminuten vom Bahnhof)
Kurskosten & Anmeldeschluss
  • Kosten: 210.- CHF pauschal, inkl. Pausensnacks (ohne Mittagessen)
  • Anmeldeschluss: 26.10.2016
Monica Lonoce

Monica Lonoce

Eltern- und Erwachsenenbildnerin, Fachfrau Prozess- und Trauerbegleitung, Prävention & Gesundheitsförderung MAS i.A., Geschäftsinhaberin www.emotionskultur.ch

Begegnung mit Trauer und Verlust in der Schule – eine gesunde Herausforderung?

Schweres leichter ansprechen und begleiten – Sterben und Abschied kindgerecht angehen

Kurzbeschreibung der Weiterbildung

Tod und lebensbedrohende Krankheiten gehören auch in den Schulalltag. Wie können Lehrpersonen einen natürlichen und gesunden Umgang mit schweren Themen gestalten? Wie Eltern begegnen? Wie die richtigen Worte finden? Wie sich selbst abgrenzen? Der Kurs gibt Ihnen konkrete Hilfen für Ihre Fragen und für die Umsetzung in der Praxis.

Inhalt und Ziel

Lernziele & Nutzen

  • Sie verfügen über konkrete Werkzeuge um Verlust- und Trauersituationen in Ihrer Klasse und im Umfeld Schule anzusprechen und zu begleiten.
  • Sie kennen die Eckwerte von professioneller Prozess- und Trauerbegleitung angelehnt an einem wissenschaftlichen Modell.
  • Sie können sich abgrenzen und doch mitfühlend in Beziehung mit den Betroffenen sein.
  • Sie verfügen über Impulse zur angemessenen, kreativen Gestaltung von Trauer- und Verlustsituationen in der Klasse.

Inhalt

Anhand des Modells der vier Aufgaben der Trauer von W. Worden grenzen wir die verschiedenen Aufgaben und Rollen für Lehrpersonen/Schulleitung ein. Wir betrachten die Anwendungsbereiche für die Schulklasse, Schule und für das Umfeld. Selbstreflexion und Praxisbeispiele helfen bei der Orientierung und geben Impulse für eine situationsgerechte Gestaltung von Verlust- und Trauersituationen. Wir üben Gesprächssituationen mit Eltern und mit Schülerinnen und Schülern.

  • Lehrpersonen
  • Schulleitung
  • Fachpersonen der Schulsozialarbeit
  • therapeutisch begleitende Fachpersonen
  • Fachinput und Lehrgespräch
  • Arbeitsgruppen und Plenum
  • Reflexion und Praxistransfer
  • Literatur und Script
  • min. 5 TN
  • max. 10 TN
Wann & Wo
  • Freitag, 09. Dezember 2016
  • 09:15 bis 16:45 Uhr
  • Winterthur, (5 Gehminuten vom Bahnhof)
Kurskosten & Anmeldeschluss
  • Kosten: 210.- CHF pauschal, inkl. Pausensnacks (ohne Mittagessen)
  • Anmeldeschluss: 04.11.2016